DLG-Qualitätsprüfung für Fisch &Seafood

Fisch und Meeresfrüchte sind gesund und das Angebot sehr vielfältig. Deshalb wächst der Appetit der Deutschen auf Fischstäbchen, Schlemmer- oder Tiefkühlfilet unaufhaltsam. Etwa 16 Kilogramm verzehrt jeder Bundesbürger pro Jahr. Tiefkühlfisch liegt in der Gunst ganz vorne.

Das DLG-Testzentrum Lebensmittel bewertet jährlich die Produktqualität von rund 600 Fisch- und Seafood-Erzeugnissen aus dem In- und Ausland. Da einige Fischbestände heute gefährdet sind, werden DLG-prämierte Produkte, die aus einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Befischung der Meere stammen und das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) tragen, entsprechend gekennzeichnet.

Alle prämierten Fisch & Seafoodgerichte

 

Getestet werden u.a. folgende Fisch & Seafooderzeugnisse:

  • Naturfilets
  • Fertiggerichte auf Fisch-, Weich- oder Krebstierbasis
  • Fischgerichte mit Beilagen
  • Fischsuppen
  • Feinkosterzeugnisse auf Fischbasis
  • Räucherfische
  • Salzfische
  • Anchosen
  • Feinmarinaden
  • Bratfischwaren
  • Kochfischwaren
  • Fischdauerkonserven

Testmethode und Kriterien

Die DLG-Experten untersuchen die Fischspezialitäten nach definierten wissenschaftlichen Prüfkriterien. Aussehen, Geruch, Geschmack und Konsistenz stehen dabei im Mittelpunkt. Die Untersuchungen finden am rohen und nach Herstellerangaben zubereiteten (Tiefkühl-) Produkt statt. Die Ergebnisse dieser sensorischen Produktbewertung werden ergänzt um eine Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfung. Chemische, physikalische und mikrobiologische Laboranalysen dienen der Absicherung der sensorischen Analyseergebnisse, wie z. B. der Panadeanteil bei Fischstäbchen, der Wassergehalt bei TK-Fischfilets oder auch die Bestimmung der Tierart.