DLG-Qualitätsprüfung für Sahneerzeugnisse

Sahneerzeugnisse sind geeignet, nahezu jedes Gericht von Soßen bis zu Desserts geschmacklich aufzuwerten. Zudem ist Sahne das Ausgangsprodukt für die Herstellung vieler Käsesorten und Butter.

Sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Küche kommen Sahneerzeugnisse zum Einsatz. Sie unterscheiden sich im Fettgehalt, Konsistenz oder Geschmack. Sahne gewinnt man aus Rahm, der beim Zentrifugieren von Milch entsteht. Je nachdem, ob der Rahm durch Bakterienkulturen dann gesäuert wird oder nicht, spricht man von saueren (z.B. Saure Sahne, Crème fraiche) oder von süßen Sahneprodukten (z.B. Schlagsahne, Küchensahne, Sprühsahne), die sich darüber hinaus in ihrem Fettgehalt unterscheiden.

Die Zertifizierungsstelle bewertet jedes Jahr die Qualität von Sahneerzeugnissen.

Alle prämierten Sahneerzeugnisse

Getestet werden u.a. folgende Sahneerzeugnisse: 

  • Schlagsahne pasteurisiert
  • Schlagsahne wärmebehandelt
  • Schlagsahne ultrahocherhitzt
  • Sahne pasteurisiert
  • Sahne wärmebehandelt
  • Sahne ultrahocherhitzt
  • Spezielle Sahne
  • Sprühfertige Sahne
  • Creme fraiche
  • Saure Sahne
  • Streichrahm

Testmethode und Kriterien

Ein unabhängiges Expertenteam der DLG testet die Sahneerzeugnisse auf ihre sensorische Qualität und bewertet sie nach den Kriterien Aussehen, Geruch, sortentypischer Geschmack und Konsistenz (bei festen Produkten). Ergänzend werden Labortests durchgeführt. Neben der analytischen Produktbeschaffenheit wird auch  das einfache Produkt-Handling und die Convenience-Tauglichkeit der einzelnen Produkte untersucht.