Internationale DLG-Qualitätsprüfung Schinken und Wurst


Sie wird abgebissen, aufs Brot gelegt oder geschmiert – die Deutschen lieben Wurst und Schinken zu jeder Tageszeit und sind mit über 30 Kilogramm pro Kopf und Jahr die Weltmeister im Verzehr. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es eine Vielfalt wie hierzulande, wo es über 1.500 Wurstsorten gibt.
Das DLG-Testzentrum Lebensmittel bewertet jährlich die Produktqualität von rund 6.500 deutschen und internationalen Wurst- und Schinkensorten, die verstärkt in abgepackter Form angeboten werden. Da heute vielfach fettarme Erzeugnisse gefragt sind, kann diese Zusatzinformation in der Online-Datenbank bei DLG-prämierten Fleischerzeugnissen ebenso abgefragt werden, wie der Gehalt an Jodsalz.

Alle prämierten Wurst- und Schinkenprodukte


Getestet werden u.a. folgende Fleischwaren:

  • Schnittfeste Rohwurst
  • Streichfähige Rohwurst
  • Nährwertveränderte Rohwurst
  • Rohschinken
  • Würstchen
  • Brühwurst fein/grob
  • Pasteten, Rouladen
  • Leberwurst
  • Rotwurst, Blutwurst
  • Sülzwurst
  • Gegarte Stückware/Kochschinken
  • Schmalz
  • Nährwertveränderte Fleischerzeugnisse

Testmethode und Kriterien

Die DLG-Experten untersuchen die Wurstspezialitäten nach definierten wissenschaftlichen Prüfkriterien. Aussehen, Zusammensetzung, Konsistenz, Geruch und Geschmack stehen dabei im Mittelpunkt.
Die Ergebnisse dieser sensorischen Produktbewertung werden ergänzt um eine Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfung sowie um weitere (Labor-)Analysen. Bei Vollkonserven wird obligatorisch eine Haltbarkeitsprüfung über zehn Tage durchgeführt und bei abgepackter Wurst gibt es eine Qualitätskontrolle am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums.