DLG-Qualitätsprüfung für deutsche Weine und Sekte (DLG-Bundesweinprämierung)

Kaum ein anderes Weinland der Welt bringt so abwechslungsreiche Weine wie Deutschland hervor. Neben den Leitrebsorten Riesling und Spätburgunder stehen Silvaner, Dornfelder, und Müller-Thurgau für eine typische deutsche Weinstilistik. Für den weltweiten Imagegewinn deutscher Weine zeichnen u.a. traditionsreiche Familienweingüter sowie genossenschaftlich organisierte Winzerbetriebe verantwortlich.

In Deutschland wächst in 13 Anbaugebieten Qualitätswein: Ahr, Baden, Franken, Hessische Bergstraße, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Saale-Unstrut, Sachsen, Württemberg.  Im Rahmen der Bundesweinprämierung bewerten die DLG-Experten jährlich die Qualität von rund 5.000 Weinen und Sekten aus allen deutschen Anbauregionen. Die prämierten Weine und Sekte der DLG können unter www.wein.de ab Hof vom Erzeuger online bestellt werden.

Alle prämierten Weine
Alle prämierten Sekte

Getestet werden u.a.:

  • Rotweine und –sekte aller Qualitätsstufen und Jahrgänge
  • Weißweine und –sekte aller Qualitätsstufen und Jahrgänge
  • Blanc de Noir aller Qualitätsstufen und Jahrgänge
  • Weißherbst aller Qualitätsstufen und Jahrgänge
  • Rosé aller Qualitätsstufen und Jahrgänge
  • Qualitätsperlweine aller Jahrgänge

Testmethode und Kriterien

Alle Weine werden in einer Blindverkostung nach dem DLG-5-Punkte-Schema bewertet. Weine und Sekte ohne negative sensorische Eigenschaften erhalten die Höchstnote von 5,0 Punkten. Für die Qualitätstests steht ein Team von 150 Weinexperten zur Verfügung. Sie alle sind zertifizierte Prüfer, verfügen über eine große Praxiserfahrung und werden regelmäßig geschult.