Lebensmittelsensorik

Die sensorische Bewertung von Lebensmitteln erfolgt mit Hilfe von geschulten Sinnen (Riechen, Schmecken, Tasten, Sehen, Hören).

Die Lebensmittelsensorik ist eine wissenschaftliche Disziplin. Sie beschäftigt sich mit der objektiven Bewertung von Lebensmitteln durch die geschulten menschlichen Sinnesorgane. Sie wird in der industriellen und handwerklichen Produktentwicklung, Produktion, Qualitätssicherung sowie der Forschung und bei Kontrollen durch amtliche Behörden (z.B. Lebensmittelkontrolle) eingesetzt.

Sensorische Analyse

Die sensorische Analyse ist eine eigenständige analytische Untersuchung. Sie ist in ihrer Bedeutung genauso wichtig wie andere Untersuchungsmethoden (z.B. mikrobiologische, chemische oder physikalische Analysen).
Die professionelle Durchführung sensorischer Tests unterliegt wissenschaftlichen Standards, die nach DIN- und ISO-Normen zertifiziert sind.
Das DLG-Testzentrum Lebensmittel führt analytische Prüfungen durch. Dafür werden nur sensorische Sachverständige (Experten) eingesetzt, die vorher produktspezifisch geschult wurden.