Favorit unter den Bieren: DLG testet Pils

Rund zwei Drittel der deutschen Biere werden nach Pilsener Brauart hergestellt. In Nordrhein-Westfalen gehört diese Biersorte mit einem Marktanteil von rund 77 Prozent zu den beliebtesten Bieren. 

Im Rahmen der aktuellen DLG-Qualitätsprüfung für Bier wurden insgesamt 182 Pilsener getestet. 107 Mal konnte ein Goldener DLG-Preis verliehen werden. 44 Biere erhielten Silber und zwei erzielten einen Preis in Bronze. Aufgrund unzureichender Qualitätsmerkmale konnten 29 Biere nach Pilsener Brauart nicht ausgezeichnet werden.

Alle getesteten Pils-Biere

Eine fachliche Prüfung von Bier beginnt mit der Beurteilung des Schaums und seiner Haltbarkeit. Der Schaum sollte feinporig sein und nicht zu rasch zusammenfallen. Hier konnten die Experten des DLG-Testzentrums Lebensmittel eine insgesamt ausgezeichnete Stabilität des Schaums feststellen. Im weiteren Schritt beurteilt man den Geruch, relevant werden beispielsweise Noten von Hopfen, Brot oder Hefe. Der Duft sollte aromatisch und angenehm sein. Im Anschluss folgt ein Vergleich des Geschmacks mit den bereits notierten Geruchseindrücken. Wichtig ist die Vollmundigkeit des Bieres. Es spielt eine große Rolle, ob das Bier dünn und wässrig, schlank, vollmundig oder sehr vollmundig schmeckt.

Zunehmende Qualität der Pils-Biere

Die Experten des DLG-Testzentrums Lebensmittel vergleichen zudem die Harmonie der Aromen mit der Bittere und überprüfen schließlich die Rezenz (=Frischeeindruck des Bieres). Ein Hauptaugenmerk gilt der Erkennung von möglichen Fehltönen, die sich in vielfältigen, weniger angenehmen Facetten äußern können. Dazu gehören beispielsweise oxidative, aufdringlich estrige und dumpfe Noten oder der Geruch von Diacetyl, der häufig nur von Fachleuten erkannt wird.  Für den überwiegenden Teil der aktuell getesteten Pilsener stellten die Juroren in dieser Produktgruppe im Vergleich zu den vergangenen Jahren eine Steigerung der sensorischen Qualitäten fest. Diese Qualitätsverbesserung steht im Zusammenhang mit der technologischen Weiterentwicklung des Brauwesens.  

Immer mehr alkoholfreie Varianten

Alkoholfreie Pilsener waren im Test stärker vertreten als in der Vergangenheit. Hier lässt sich ein Trend zugunsten der alkoholfreien Variante ausmachen, der auch relevant ist für andere Biersorten. Heute gibt es über 70 verschiedene Marken von alkoholfreien Bieren. Der jährliche Konsum von alkoholfreien Bieren liegt in Deutschland bei etwa 2,5 Millionen Hektolitern.

Alle getesteten Pils-Biere
Wie wurde getestet?