„Sensorik ist unersetzlich, um die Produktqualität zu prüfen“

Andreas Erz ist Betriebsleiter bei der Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG im baden-württembergischen Laichingen. Dort ist er verantwortlich für Einkauf und Qualitätsmanagement. Über seine Aufgaben im Unternehmen hinaus beteiligt er sich seit vielen Jahren ehrenamtlich als Sachverständiger an den DLG-Qualitätsprüfungen für Fruchtgetränke.

Interview mit DLG-Prüfer Andreas Erz, Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG

Herr Erz, was zeichnet einen geschmacklich einwandfreien Apfelsaft aus?

Ein geschmacklich einwandfreier Apfelsaft zeichnet sich dadurch aus, dass er keine Qualitätsmängel wie Kochgeschmack oder andere Fehler aufweist. Die Geschmacksausprägung sollte vollmundig und fruchtig sein, zudem sollte er frisch schmecken und keine Lagerungsnoten aufweisen. Das Zucker-/Säure-Verhältnis muss ausgewogen sein und einen harmonischen Gesamteindruck ergeben.

Wie werden Fruchtgetränke von den Sachverständigen der DLG geprüft?

Die Fruchtgetränke werden mittels des DLG-5-Punkte-Prüfschemas für Fruchtsaft, Fruchtnektare und Fruchtgetränke bewertet. Die Fruchtgetränke werden in Prüfergruppen von fünf  Sachverständigen geprüft, in denen jeder Sachverständige einzeln und unabhängig voneinander die Proben bewertet und beschreibt.

Auf was achten Sie als Experte bei der sensorischen Prüfung besonders? 

Es gibt keine Schwerpunkte auf die ich besonders achte. Ich versuche jedes Produkt objektiv nach Farbe/Aussehen, Geruch, Geschmack und Harmonie zu beurteilen.

Welche Fruchtgetränke sind sensorisch besonders anspruchsvoll?

Sehr saure oder bittere Produkte sind besonders anspruchsvoll. Sie belegen sehr schnell die Geschmacksnerven, und man muss darauf achten, dass diese immer wieder mit Wasser und Brot neutralisiert werden. 

Wieso beteiligen Sie sich ehrenamtlich als Sachverständiger an der DLG-Qualitäts-prüfung?

Die Teilnahme als Sensorischer Sachverständiger an der DLG-Qualitätsprüfung ist für mich jedes Jahr aufs Neue interessant und aufschlussreich, da die Prüfung einen sehr guten Qualitätsdurchschnitt der gesamten Branche zeigt.

Welche Rolle spielt die Sensorik in Ihrem Unternehmen?

Zu meiner Zuständigkeit als Betriebsleiter von Burkhardt-Fruchtsäfte gehört unter anderem die Produktqualität. Bei dieser Aufgabe ist die Sensorik unersetzlich. Zum einen für die Qualitätssicherung der Rohwaren, zum anderen für die fertigen Erzeugnisse. Zudem werden sensorische Verfahren in der Produktentwicklung, Konkurrenzanalyse und der Mindesthaltbarkeitsdatum-Überwachung eingesetzt.